Archiv

Archiv für März, 2011

Im Ausland erworbene BerufsabschlĂĽsse sollen in Deutschland schneller anerkannt werden

25. März 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ CAMPUS OF EXCELLENCE

cc by flickr/ CAMPUS OF EXCELLENCE

Was in anderen EU-Staaten schon lange gang und gebe ist, war in Deutschland bisher nicht möglich. Nicht selten mussten qualifizierte Ingenieure oder Wissenschaftler, die aus Nicht-EU-Staaten nach Deutschland kamen, ihr Geld mit Taxifahren oder Ähnlichem verdienen, da ihre Abschlüsse hier nicht anerkannt werden. Dies soll sich nun ändern.

In dieser Woche hat das Bundeskabinett einen entsprechenden Enwurf für ein Änderungsgesetz verabschiedet, nach dem Abschlüsse und Qualifikationen aus nichteuropäischen Ländern schneller anerkannt werden. Experten gehen davon aus, dass rund 300.000 in Deutschland lebende Migranten davon profitieren könnten.

Die Behörden hätten damit in Zukunft drei Monate nach Vorlage aller Unterlagen wie Zeugnisse usw. Zeit um eine mögliche Anerkennung des Abschlusses zu prüfen. Wenn keine Gleichwertigkeit zu deutschen Abschlüssen festgestellt werden kann, dann müssen die fehlenden Qualifikationen genau aufgelistet werden, damit eine entsprechende Weiterbildung möglich ist.

Das Gesetz soll dem Fachkräftemangel in Deutschland entgegenwirken und Zuwanderung für qualifizierte Berufsgruppen attraktiver machen. Über den Gesetzesentwurf muss nun noch der Bundesrat beraten, ehe es in den Bundestag kommt.

Massen-Bewerbungen bringen wenig Erfolg

18. März 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ IRS EIN

cc by flickr/ IRS EIN

Viele Bewerber machen den Fehler, dass sie eine standardisierte Bewerbung schreiben und diese dann an etliche Unternehmen verschicken. Experten raten strikt davon ab, da man so auf keinen Fall einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Bewerbungen sollten maßgeschneidert sein und zeigen, dass der Bewerber unbedingt in dieses eine Unternehmen möchte. Wenn es möglich ist, sollte man sich ruhig zusätzlich zur Bewerbung einmal persönlich vorstellen. Schon vor dem potentiellen Vorstellungsgespräch könne man sich kurz in einem Gespräch bekannt machen. Dies zeigt Engagement und Interesse. Nur sollte dieses Gespräch schlau gewählt sein und nur kurz dauern. Bei manchen Unternehmen kommt es auch gut an, seine Bewerbung kurz persönlich vorbei zu bringen.

Massen-Bewerbungen führen also nur sehr selten zum Erfolg. Zudem ist hier die Wahrscheinlichkeit, einen Fehler zu machen, natürlich extrem groß. So kommt es dabei häufiger vor, dass ein Ansprechpartner vertauscht wird oder die Bewerbungsmappe glatt im falschen Umschlag landet. Also, lieber gezielt und maßgeschneidert bewerben!

Ăśbrigens kann man auch mehr als genug Bewerbungsratgeber im Buchhandel finden, und viele Tipps und Tricks auch kostenlos online lesen. So klappt es dann garantier mit dem Traumjob!

KategorienBewerbung Tags: , ,