Archiv

Archiv für Juni, 2012

Ausgeruht einfach mehr schaffen

22. Juni 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ HARO Flooring - Parkett & Laminat

Guter und erholsamer Schlaf ist wichtig, ausgeruht und gestärkt lässt es sich am nächsten Tag wesentlich besser arbeiten. Doch gut und erholt zu schlafen ist nicht so einfach, wie es sich anhört.

Es gibt viele Menschen mit verschiedenen Schlafproblemen, dabei ist zu wenig Schlaf auf lange Sicht gesehen schädlich für die Konzentration, die Gesundheit und natürlich auch das allgemeine Wohlbefinden. Dies wirkt sich auch auf unsere tägliche Arbeit aus, daher arbeiten wir besser, wenn wir gut geschlafen haben.
Eine wichtige Rolle für guten Schlaf spielen unser Terminkalender und das tägliche Arbeitspensum sowie die richtigen Bettwaren. Dauerhaft zu lange Arbeitszeiten, täglich ausgebuchte Termine oder die falsche Matratze billig im Versandhaus gekauft gehören zu den größten Schlafkillern. Noch dazu kommt, dass wir abends im Bett den erlebten Tag verarbeiten. Oftmals führt das zu einem endlosen Gedankenkreisen, welches uns nicht schlafen lässt.

Es ist daher ratsam, Besorgungen Termine und Probleme tagsüber zu lösen, zu notieren oder zu besprechen. Das einsame Grübeln nachts raubt uns nur den Schlaf und hilft bei der Lösung der Probleme nicht weiter.
Wem dennoch nachts wichtige Einfälle kommen, der kann sich ein Notizbuch, einen Kalender und einen Stift neben das Bett legen und diese Einfälle schnell zu Papier bringen. Danach sollte aber Schluss sein und das Grübeln auf den nächsten Tag verschoben werden.

Ebenfalls wichtig für einen erholsamen Schlaf, ist der richtige Schlafrhythmus. Acht Stunden Schlaf pro Nacht braucht ein Erwachsener Mensch, diese Aussage hat sich in den Köpfen der Menschen eingebrannt, dabei gilt diese acht Stunden Regel bei weitem nicht für jeden.
Jeder Mensch ist anders, es gibt sogar Leute, die nach fünf Stunden Schlaf ausgeruht und erholt sind. Daher sollte Jeder seinen eigenen Schlafrhythmus finden, mit dem man den erholsamsten Schlaf bekommt. Aus diesem Grund sollte man auch nicht versuchen tagsüber verlorenen Schlaf nachzuholen oder am nächsten Morgen wesentlich länger schlafen, denn das könnte diesen empfindlichen Rhythmus stören.

Wer dennoch Probleme mit dem Einschlafen hat, sollte es einmal mit Entspannung versuchen, beruhigende Musik, eine Tasse Melisse Tee oder ein schönes Bad vor dem Schlafengehen, denn wer gut schläft, arbeitet besser.