Archiv

Archiv für Mai, 2013

Handlanger der Gesundheit werden – eine Gesundheitsbildung beginnen

23. Mai 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / Krystal Timeshares Mexico

Wer nach einem interessanten Beruf sucht, der bis zum Ende des Arbeitslebens in ständiger Veränderung begriffen ist und deshalb gewiss niemals langweilig wird, dem sei empfohlen, sich z. B. einmal über eine Ausbildung zum gewerblichen Masseur zu beschäftigen (Details finden Sie hier). So wie die Erkenntnisse der Medizin über bestimmte Krankheiten, deren Ursachen und ihre Entstehung im Rahmen der Forschung immer größer werden, so entwickelt sich das Wissen über die Möglichkeiten, sie zu behandeln und damit auch die Anforderungen an die Heilberufe.

Schon immer war die Massage gleichbedeutend mit Schmerzlinderung und der des inneren Gleichgewichts durch gezielte Behandlung bestimmter Körperregionen. Heute verbindet man sie aber auch zunehmend mit Wellness und Streicheleinheiten für bei zunehmenden Zivilisationskrankheiten, die oftmals auch psychische Ursachen haben können. In jedem Falle ist ein Masseur gefragt, der auf Grund einer soliden Massage Ausbildung den immer höher werdenden Anforderungen gerecht wird.
Eine Ausbildung als gewerblicher Masseur ist aber nicht nur ein Angebot fĂĽr den Beginn einer beruflichen Laufbahn, sondern kann auch bei einer gewĂĽnschten oder notwendig gewordenen beruflichen Neuorientierung ein interessantes Ziel sein.

Pikant ist, dass die Massage Ausbildung früher als ideal für blinde oder sehschwache Menschen in der Gesellschaft galt, weil diese die nackten Körper der zu behandelnden Patienten nicht oder nur schemenhaft sehen und damit körperliche Mängel nicht sofort erkennen konnten. Außerdem galten sie als besonders einfühlsam und sensibel was den Einsatz ihrer Hände betraf. Dies ist natürlich auch heute noch immer der Fall.
Mit der inzwischen stattgefundenen Enttabuisierung der Nacktheit ist aber dieses Berufsbild auch für alle anderen selbstverständlich zunehmend zu einer interessanten Herausforderung geworden.

Etwas ganz Besonderes an diesem Beruf ist auch, dass er untrennbar mit der zunehmenden Globalisierung einhergeht. Die Erkenntnisse der traditionellen chinesischen oder ĂĽberhaupt der asiatischen Medizin oder der Einsatz von exotischen Naturprodukten im Rahmen einer Behandlung fordert die WeiterfĂĽhrung einer Massage Ausbildung immer wieder heraus.

Grundsätzlich wird natürlich die Ausbildung als gewerblicher Masseur auf der Theorie und Praxis der Grundmassagearten, der Anatomie und Pathologie sowie der Dokumentation und Kommunikation basieren.
Weitere Massagetechniken werden von den verschiedenen Ausbildungszentren angeboten und können dort erlernt werden. Das betrifft auch exklusive Wellness-Massagen, die dort nachgefragt werden können, wie die Shiatsu oder Klangschalen- Massage.

Die zunehmende Erkenntnis in der Gesellschaft, dass es wichtig ist, für seine Gesundheit etwas mehr als bisher zu tun, macht diese Ausbildung attraktiv und garantiert eine ständige Herausforderung für die eigene Fortbildung, um zum „Handlanger“ der Gesundheit zu werden.