Archiv

Archiv für Juli, 2013

Business Visitenkarten – eindeutig zweisprachig

15. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by deviantart / pixeden

Visitenkarten werden heute von den meisten Personen genutzt, die Interesse daran haben neue Kontakte zu kn√ľpfen. √úber www.overnightprints.de/visitenkarten k√∂nnen diese nicht nur bestellt, sondern auch noch nach den eigenen W√ľnschen und den grafischen M√∂glichkeiten gestaltet werden. Innerhalb weniger Tage werden diese geliefert und k√∂nnen an neue Kontakte und auch m√∂gliche Partner im gesch√§ftlichen Bereich weitergegeben werden.

Bei der Gestaltung auf wichtige Details achten

Business Visitenkarten zeichnen sich dadurch aus, dass es hier nicht um private Daten geht, sondern dar√ľber das Unternehmen repr√§sentiert werden soll. Zu den normalen Angaben z√§hlen also die Kontaktdaten am Arbeitsplatz und Adressen von Profilen auf Jobplattformen wie XING.

Die Visitenkarten f√ľr den Job sollten eine klare Struktur haben und zeigen wo man arbeitet. So ist es zum Beispiel auch m√∂glich mit dem Logo der Firma oder einem Slogan zu arbeiten. Einige Unternehmen bestellen die Business Visitenkarten auch f√ľr alle Mitarbeiter und teilen diese dann aus. Ein weiteres Muss ist die entsprechende Berufsbezeichnung, doch gerade hier hat sich in den letzten Jahren wieder einiges ge√§ndert, was neu angepasst werden muss.

Kunden international ansprechen

In Branchen wie dem Marketing kommt es dazu, dass die Berufsbezeichnung meist in Englisch vergeben wird. Das liegt zum einen daran, dass viele Fachbegriffe aus dem englischen kommen und es in den Agenturen und den Unternehmen zu internationalen Kontakte mit Auftraggebern und Partner kommt. Business Visitenkarten sollten also zweisprachig sein und somit den Kunden international die Möglichkeit geben sich an den entsprechenden Berater wenden zu können.

Um einen ersten Einblick und Ideen zu bekommen kann es sich lohnen sich die Visitenkarten der eigenen Kontakte auch einmal anzusehen, denn auch hier gibt es immer wieder neue Trends wie zum Beispiel den Einsatz der so genannten QR-Codes.

Fakt ist, dass Visitenkarten heute enorm wichtig sind, wenn es um Akquise geht. Nur so k√∂nnen die eigenen Kontaktdaten schnell und einfach √ľbermittelt werden und zudem machen Business Visitenkarten immer auch einen seri√∂sen Eindruck nach au√üen.

Haftnotizen f√ľr Office und Freizeit nutzen

13. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by pixabay / PublicDomainPictures

Sie erleichtern das Leben und sind infolgedessen aus Alltag und Berufsleben nicht mehr wegzudenken: Haftnotizen. Seit 1980 im Handel erh√§ltlich, sind die n√ľtzlichen Klebezettel mittlerweile Bestandteil eines jeden Schreibwarensortiments. Dabei k√∂nnen Haftnotizen in verschiedenen Varianten vorkommen. Auf flyerpilot.de/haftnotizen/uebersicht.htm gibt es vier verschiedene Ausf√ľhrungen, die je nach Bedarf genutzt werden k√∂nnen.

Haftnotizen sinnvoll gebrauchen

Um Haftnotizen effizient und effektiv einzusetzen, können verschiedene Methoden angewandt werden. Die im Folgenden dargelegten Wege helfen, Zettelchaos zu vermeiden und stattdessen einen wahren Freund und Helfer aus Haftnotizen zu machen.

Methoden der Nutzung

Zur Planung und Strukturierung von Artikeln, Berichten und allen anderen Arten von Texten könne Haftnotizen in Form einer Mind-Map angewandt werden. Hierbei profitiert der Nutzer von der Übersichtlichkeit und der Beweglichkeit der Haftnotizen. Kerngedanken der Einleitung, des Hauptteils und des Schlussteils werden auf je einen Zettel geschrieben, in eine sinnvolle Reihenfolge gebracht und bei Bedarf umgeändert.

Gut im Raum sichtbar, ergibt sich die ad√§quate Struktur des zu verfassenden Textes nach kurzer Wirkungs- bzw. Nachdenkzeit wie von selbst. Durch Verbindungslinien zwischen den Haftnotizen wird das Konzept des Textes verdeutlicht. Der Text kann dann m√ľhelos entlang der Mind-Map zusammengefasst werden. Geeignet sind hier zum Beispiel die assoziativen Haftnotizen mit Formstanzung.

Ein anderer Weg der Nutzung von Haftnotizen ist, eine To-Do-Liste zu erstellen. Fällt die Wahl auf ein kleines Haftnotiz-Format, werden automatisch nur die wesentlichen Aufgaben in die To-Do-Liste aufgenommen und der Arbeitstag so reguliert. Dies schafft Entlastung.
Die zu erledigenden Aufgaben werden auf einen Klebezettel notiert und k√∂nnen, gut sichtbar, immer dort platziert werden, wo der Nutzer sich grade befindet. So wandern die Listen bei Bedarf vom B√ľro, in den transportablen Kalender, an heimischen Schreibtisch und wieder zur√ľck.
Die Aufgaben k√∂nnen, in verschiedene Kontexte gesetzt, nochmals zur Inspiration beitragen und/oder verdeutlicht werden. Durch verschiedenfarbige Haftnotiz-To-Do-Listen k√∂nnen unterschiedliche Aufgabengruppen zus√§tzlich markiert und geb√ľndelt werden, was ebenfalls zur Effizienz und Effektivit√§t beitr√§gt.

Das Bewerbungsgespräch РTipps

8. Juli 2013 Keine Kommentare

cc by flickr / Victor1558

Nach der Einladung zu einem Bewerbungsgespr√§ch ist die Freude gro√ü, doch schnell kommen Unsicherheiten auf. Wie sollte man sich kleiden? Worauf achten? gibt es “No-Goes” die tunlichst zu vermeiden sind? Jetzt hei√üt es Ruhe bewahren und sich gut vorbereiten.

F√ľr den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Bei dem professionellen Bewerbermanagement der Arbeitgeber hat man es nicht leicht, nicht direkt durchs Bewerberraster zu fallen. Informieren Sie sich zun√§chst umfassend √ľber das Unternehmen. Nat√ľrlich haben Sie dies bereits im Rahmen Ihres Bewerbungsschreibens getan, doch dieses Wissen gilt es nun zu vertiefen. Punkten Sie bei Ihrem baldigen Chef durch subtil pr√§sentiertes, detailreiches Wissen und zeigen Sie sich als √ľberzeugten, engagierten zuk√ľnftigen Mitarbeiter. Studieren Sie daf√ľr einige wenige, kurze Anekdoten mehrmals am Tag ein. Diese lassen sich dann sp√§ter im Gespr√§ch geschickt unterbringen und verleihen Ihnen ein souver√§nes Erscheinungsbild.

Auch durch Ihre Kleidung k√∂nnen Sie ihr Auftreten positiv beeinflussen. Wichtig ist, dass Sie sich in ihr wohl f√ľhlen. Dennoch gilt es, Professionalit√§t zu beweisen. Seri√∂s und ansprechend sollte Ihre erste Wahl sein. Ein lockeres Kost√ľm f√ľr die Dame oder ein schlichter Anzug f√ľr den Herren, je nach Bedarf mit oder ohne Krawatte, sind allgemein empfehlenswert.

In der heutigen Arbeitswelt ist P√ľnktlichkeit keine Tugend mehr, sondern eine Notwendigkeit. √úberlassen Sie nichts dem Zufall. Ratsam ist es, die Strecke zum zuk√ľnftigen Arbeitgeber einmal Probe zu fahren. So wissen Sie genau wie viele Ampeln, Staus oder Zebrastreifen einzuplanen sind. Seien Sie eine Viertelstunde vor dem Termin da um auf die Minute genau an der richtigen B√ľrot√ľr klopfen zu k√∂nnen.

Haben Sie das B√ľro betreten, sind Sie sofort gefragt. Achten Sie auf Ihre K√∂rpersprache, denn Ihre Konzentration gilt jetzt Ihrem Gespr√§chspartner. Halten Sie Augenkontakt, geben Sie ihm selbstbewusst die Hand. Setzen Sie sich sobald er Sie dazu auffordert, nicht vorher! Neben beruflichen Referenzen sind auch Ihre Gestik und Mimik wichtige Kriterien des Bewerbermanagements der Arbeitgeber. Daneben ist auch Ihre Wortwahl von immenser Bedeutung. Allgemein gilt, nicht zu dick aufzutragen sondern h√∂flich ein anregendes Gespr√§ch zu formen.

Schenken Sie diesen Aspekten Beachtung und bleiben Sie sich selbst treu, dann steht einem gelungenem Vorstellungsgespräch nichts mehr im Wege.