Home > Karriere > Jobtipps: Ein Verkaufsgespr√§ch richtig f√ľhren

Jobtipps: Ein Verkaufsgespr√§ch richtig f√ľhren

cc by fotopedia.com / Randy_Stewart

Wenn man ein erfolgreiches Verkaufsgespr√§ch f√ľhren m√∂chte, gibt es einige grundlegende Dinge, die man beachten muss. Zu den drei Grundvoraussetzungen dabei geh√∂ren, dass angebotene Produkt zu kennen, den Verhandlungsspielraum im Vorhinein genau festzulegen und die W√ľnsche und Vorstellungen seines Kunden zu kennen.

Die Gespr√§chsf√ľhrung

Was viele nicht wissen, ist, dass zu viel Reden w√§hrend eines Verkaufsgespr√§ches kontraproduktiv ist. Wer zu viel redet, dem kann es schnell passieren, dass einem der Kunde nicht wirklich zuh√∂rt und sich √ľbergangen f√ľhlt. Daher sollte man gleich zu Beginn des Verkaufsgespr√§ches damit starten, den Kunden in das Gespr√§ch mit einzubinden. Das f√∂rdert das Vertrauen untereinander und hilft dabei, eine Beziehung miteinander aufzubauen. Daher sollten Sie vermeiden, wenn Sie ein Verkaufsgespr√§ch f√ľhren, den Kunden mit Details oder zu vielen Informationen zu √ľberfordern. Vielmehr sollte das Verkaufsgespr√§ch in einem Art Dialog gef√ľhrt werden. So spart man sich wichtige Energie, die man besser dazu einsetzen kann, den Kunden und das Produkt n√§her beieinander zu r√ľcken. Stellen Sie dem Kunden, w√§hrend sie das Verkaufsgespr√§ch f√ľhren, Fragen, damit dieser erkennt, dass seine W√ľnsche und Bed√ľrfnisse ernst genommen werden. Somit bekommt dieser nicht das Gef√ľhl vermittelt, dass Sie ihm nur etwas verkaufen wollen.

Den Kunden nie außer Acht lassen

In dem man die Kundenw√ľnsche im Vorhinein analysiert, ist man bestens ger√ľstet f√ľr ein erfolgreiches Verkaufsgespr√§ch. Diese Basis muss man aber unbedingt w√§hrend dem Verkaufsgespr√§ch f√ľhren weiter ausbauen, um weitere wichtige Informationen √ľber den Kunden zu sammeln. Wo hat der Kunde bedenken, was sind seine W√ľnsche, Ziele oder √Ąngste? Sollten w√§hrend dem Gespr√§ch Irritationen oder Missverst√§ndnisse auftauchen, sprechen Sie diese direkt an oder fragen Sie nochmals bei dem Kunden nach, ob Sie es auch so richtig verstanden haben, wie er es gemeint hat. Ist eine Beziehung aufgebaut und Sie wissen genau, wo die Emotionen Ihres Kunden liegen, kann die individuell auf den Kunden zugeschnittene Produktpr√§sentation starten. Diese muss auf die Motive und Werte des jeweiligen Kunden zugeschnitten sein, damit dieser sich mit Ihrem Produkt identifizieren kann. Hat man all diese Dinge beachtet, steht einem erfolgreichen Verkaufsgespr√§ch nichts mehr im Weg.

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks