Archiv

Artikel Tagged ‘Arbeitsagentur’

Das Bo fĂĽr die perfekte Berufswahl

14. August 2012 Keine Kommentare

Na Hallo! – Kann ich da nur sagen. Zufällig bin ich auf das echt coole, motivierende Video gestoĂźen. Guter Sound kombiniert mit angenehmer Stimme und das von der Bundesagentur fĂĽr Arbeit?

Na, da bin ich doch gleich mal neugierig geworden, was die denn eigentlich damit bezwecken wollen und habe mich auf deren Seite umgeschaut. Und da ging doch gleich die Post ab! Auf einem Blick war klar erkenntlich, dass hier die richtigen Informationen auf einer Webseite versammelt sind. Und noch besser: Nicht nur Infos, sondern auch eine Bewerbung in einem Camp wird angeboten, in welchem richtige Coaches meine Stärken herausfinden. Wird auch Zeit, dass sich mal Profis um mich kĂĽmmern – mit den Lehrern hatte ich nicht so gute Erfahrungen, was meine Persönlichkeitsschulung betraf! NatĂĽrlich habe ich sofort die Bewerbung fĂĽr ein Camp in meiner Nähe online ausgefĂĽllt.


Da ich aber nicht sicher bin, ob ich vielleicht doch studieren soll, habe ich gleich mal online den “abi-powertest” gemacht. War nicht so ganz einfach, aber letztlich habe ich ihn geschafft. Das Blöde ist nur, wie bringe ich meine Eltern dazu mein Studium zu finanzieren? Immerhin sind sie Hartz-IV Empfänger und zur Zeit nicht so richtig in Spenderlaune. Auch dafĂĽr hat sich das Arbeitsamt etwas einfallen lassen: Es gibt einen “Eltern-Button” auf der Seite. Der ist gleich rechts oben zum Auswählen, wer man ist. Damit verändert sich die Seite und der Inhalt wird etwas Eltern-gerechter ;-) Das heiĂźt, ich schicke mal meine Eltern auf die Seite, mich selbst zum Camp und wahrscheinlich uns alle gemeinsam ins nächste Jobcenter – die Adressen dazu sind natĂĽrlich vorhanden.

Vorher schaue ich mir noch die Facebook-Seite von “Ich bin gut” an. Vielleicht haben andere Leute ja die gleichen Sorgen bzw. falls nicht, stelle ich gleich ein paar Fragen an das Team! Hihi, ein Echt-Test sozusagen, bevor ich mit Ihnen persönlich in Kontakt trete.

Nebenbei höre ich mir noch ein paar Mal das Video an, um mit der richtig motivierten Power später mit meinen Eltern zumindest für uns einmal meine nächsten Schritte hinein ins Leben zu planen.