Archiv

Artikel Tagged ‘Beziehungen’

Umfrage: Stress im Beruf als Beziehungskiller

2. September 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ alancleaver_2000

cc by flickr/ alancleaver_2000

Grundsätzlich leiden immer mehr Deutsche an zu viel Stress im Beruf. Dass dies bei Managern meist nicht anders ist als bei regulären Angestellten, ja manchmal sogar noch schlimmer, zeigt eine aktuelle Umfrage des Marktforschungsinstituts Dynamic Markets im Auftrag von Avaya. Befragt wurden dafür 700 Entscheidungsträger aus mittelständischen Unternehmen in Deutschland und Großbritannien.

Daraus geht hervor, dass sich Stress im Beruf fast immer negativ auf die Beziehung und das Familienleben auswirkt. 81 Prozent der Befragten gaben an, dass ihre berufliche Eingebundenheit mit ihrem Privatleben kollidiere. 83 Prozent gaben gleichzeitig an, dass flexible Arbeitszeiten meist das Privatleben einfacher machten.

27 Prozent gaben ihrem Job die Schuld daran, wenn in der Beziehung Probleme auftreten und gar jede zehnte Partnerschaft sei schon am Beruf gescheitert. 56 Prozent gaben an, dass ihr Job sehr stressig sei und dass sie sogar gesundheitliche Beschwerden deswegen hätten. 35 Prozent sagen regelmäßig Urlaube ab bzw. verlegen sie, da sie im Beruf gebraucht werden. Gleichzeitig wies man in der Umfrage jedoch auch darauf hin, dass viele Unternehmen durchaus flexible Arbeitszeiten möglich machen würden, die meisten Arbeitnehmer diese Angebote aber nicht nutzen würden.

KategorienBerufe Tags: , , ,

Liebe am Arbeitsplatz

22. Juli 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Victor Bezrukov

cc by flickr/ Victor Bezrukov

Es ist gar nicht so selten, dass ein Paar nicht nur zusammen lebt, sondern auch zusammen arbeitet. Doch Liebe am Arbeitsplatz kann einen schnell in heikle Situationen bringen. So sollten Partner in dieser Situation unbedingt einige Regeln beachten.

Das wichtigste am Arbeitsplatz ist, dass sich die Partner so diskret wie möglich verhalten. Der Austausch von Intimitäten oder zu private Gespräche sollte man sich für zuhause aufsparen. Gleichzeitig kann es aber auch passieren, dass man die Arbeit mit nach Hause nimmt.

Dies ist natürlich legitim und normal, nur müssen Paare unbedingt darauf achten, dass es in ihrem Leben nicht nur noch um die Arbeit geht. Inhaltliche berufliche Debatten führt man am besten so wenig wie möglich zuhause. Wenn man in der Freizeit über die Arbeit spricht, dann am besten auf einer emotionalen Ebene. Wie hat sich der Partner am Arbeitstag gefühlt? Was haben bestimmte Umstände und Debatten in ihm ausgelöst? Komplett lassen sich Privatleben und Arbeit nie trennen, nimmt ein Teil jedoch zu viel Raum ein, kann eine Versetzung das Beste für die Beziehung sein.

Persönliche Beziehungen unter Kollegen wichtig für die Karriere

22. Mai 2011 Keine Kommentare
Vitamin B

Vitamin B

Im Laufe der Zusammenarbeit bilden sich die persönlichen Beziehungen mehr oder weniger zufällig und mit unterschiedlicher Intensität heraus. Es ist ein großer Unterscheid, ob Sie sich in einem bereits seit vielen Jahren zusammenarbeitenden Team integrieren müssen, ober ob die Mannschaft gerade komplett neu aufgestellt wird. Letzteres ist die angenehmste Variante für alle Beteiligten und bedarf keiner großartigen Erörterung. „Es wird sich finden“, sagt der Volksmund.

Im anderen Falle werden „Neue“ erst einmal beobachtet, getestet und dann von den „Alten“ beurteilt. Dieses Urteil kann vernichtend oder auch förderlich sein. Vernichtend, wenn Sie einfach nicht hineinpassen (zu alt, zu jung, zu klug. zu dumm, zu häßlich, zu hübsch …es kann alles sein), oder den Machtstrukturen gefährlich werden; förderlich, wenn die „Säge klemmt“ und der große Boss der Truppe im Nacken sitzt. Selbst wenn Sie das drängende Problem entscheidend mit lösen helfen, gehören Sie lange noch nicht mit dazu.

Das Beziehungsgeflecht im Hintergrund zu durchschauen, gelingt erst nach und nach. Sie können sicher sein, dass es nicht nur das unmittelbare Umfeld betrifft. Zurückhaltung, nicht in der Arbeit, wohl aber in der Annäherung an die Kollegen ist angesagt. Es ist ein Balanceakt zwischen Nähe und Distanz. In dieser Phase private Einladungen auszusprechen, birgt Risiken. Laden Sie alle ein, verpufft die Wirkung, laden Sie eine oder einen ein, werden Sie beredet, denn nichts bleibt verborgen. Wenn die Leistung stimmt, wird man auf Sie zukommen und Sie merken mit ein bisschen Menschenkenntnis in welcher Absicht.

Die besten Arbeitsergebnisse, und um die geht es der Chefetage letztendlich, entstehen nicht, weil man seine Kollegin oder seinen Kollegen besonders gern mag, sondern weil sich Fähigkeiten ergänzen. Aus guten Ergebnissen entstehen Beförderungen, entstehen sie durch privates Arrangement, beispielsweise gezielte Einladungen, ist zwar das Ziel erreicht, aber es hat einen Beigeschmack für beide Seiten. Es ist von Vorteil, sich an den herrschenden Gepflogenheiten zu orientieren, dann bleibt die Akzeptanz nicht lange aus.

Falls Sie das GlĂĽck haben, in einem Team zu wirken, in dem eine offene und ehrliche Atmosphäre herrscht, stellt sich die Freude an der Arbeit von selbst ein und die Kollegen gehören zum nächsten runden Geburtstag einfach mit dazu – eine persönliche Geburtstagseinladung versteht sich also von selbst.