Archiv

Artikel Tagged ‘Kollegen’

Soziale Netzwerke und Kollegen: Vornehme ZurĂĽckhaltung ist gefragt

4. November 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ ButchLebo

cc by flickr/ ButchLebo

Viele von uns sind es inzwischen fast schon gewöhnt, alle Bekannten sofort bei Facebook und Co. zu adden, jedoch birgt dies natürlich auch einige Gefahren, auf die in den Medien immer hingewiesen wird. In Sachen Beruf und soziale Netzwerke sollte man besonders vorsichtig sein. Dies beginnt schon dabei, dass man nicht einfach ungefragt als Neuling in der Firma allen Kollegen eine Freundschaftsanfrage schicken sollte.

Dies kann schnell als aufdringlich oder sogar unhöflich empfunden werden. Generell ist es nur ratsam Kollegen zu adden, mit denen man längere Zeit ein gutes Verhältnis pflegt oder eben eng zusammenarbeitet. Auch hier ist ein kleines Gespräch über das Thema im Vorfeld ratsam. Der Chef erhält natürlich ebenfalls nur aus oben genannten Gründen eine Anfrage, wenn überhaupt.

So manch einer könnte es auch falsch verstehen, wenn manche geadded werden und andere nicht. Generell ein heikles Thema, bei dem vornehme Zurückhaltung am besten ist. Wer sich beruflich vernetzen möchte, sollte vielleicht unterschiedliche soziale Netzwerke benutzen, eines für berufliche Dinge und eines für private.

Die Schattenseiten von Teamarbeit

16. September 2011 Keine Kommentare
cc by flickr/ Unhindered by Talent

cc by flickr/ Unhindered by Talent

Wir alle bekommen in Jobanzeigen und bei Bewerbungen immer wieder eingebläut wie wichtig Teamfähigkeit ist. Natürlich mag dies eine wichtige Voraussetzung für eine gute Zusammenarbeit sein, jedoch haben die meisten auch schon einmal die Schattenseiten von Teamarbeit kennengelernt. Eine aktuelle Studie der Universität Münster bestätigt diese Nachteile nun.

Zehn Jahre lang wurden an der Universität Münster Befragungen und Beobachtungen rund um das Thema Teamarbeit ausgewertet. Dabei zeigte sich, dass das Arbeiten im Team ein Instrument ist, mit dem Chefs sehr sensibel und verantwortungsbewusst umgehen müssen.

Selbst wenn alle Mitglieder eines Team sagen, sie seien teamfähig müsse dies noch lange nicht heißen, dass die Gruppe auch harmoniert. Grundsätzlich sei es wichtig, dass alle Teammitglieder genau ihre Aufgabe erkennen würden. Die Anerkennung ist genauso wichtig wie zu wissen, dass wenn man selbst seinen Part nicht erfüllt, dann auch gleich alle anderen ein Problem haben.

Zudem könne es vorkommen, dass Teammitglieder übermotiviert seien, was wiederum dazu führe, dass sich andere benachteiligt fühlten. Ziehe sich dieses Ungleichgewicht über einen längeren Zeitraum, sei Burnout eine mögliche Folge.