Ausgeruht einfach mehr schaffen

22. Juni 2012 Keine Kommentare

cc by flickr/ HARO Flooring - Parkett & Laminat

Guter und erholsamer Schlaf ist wichtig, ausgeruht und gestÀrkt lÀsst es sich am nÀchsten Tag wesentlich besser arbeiten. Doch gut und erholt zu schlafen ist nicht so einfach, wie es sich anhört.

Es gibt viele Menschen mit verschiedenen Schlafproblemen, dabei ist zu wenig Schlaf auf lange Sicht gesehen schĂ€dlich fĂŒr die Konzentration, die Gesundheit und natĂŒrlich auch das allgemeine Wohlbefinden. Dies wirkt sich auch auf unsere tĂ€gliche Arbeit aus, daher arbeiten wir besser, wenn wir gut geschlafen haben.
Eine wichtige Rolle fĂŒr guten Schlaf spielen unser Terminkalender und das tĂ€gliche Arbeitspensum sowie die richtigen Bettwaren. Dauerhaft zu lange Arbeitszeiten, tĂ€glich ausgebuchte Termine oder die falsche Matratze billig im Versandhaus gekauft gehören zu den grĂ¶ĂŸten Schlafkillern. Noch dazu kommt, dass wir abends im Bett den erlebten Tag verarbeiten. Oftmals fĂŒhrt das zu einem endlosen Gedankenkreisen, welches uns nicht schlafen lĂ€sst.

Es ist daher ratsam, Besorgungen Termine und Probleme tagsĂŒber zu lösen, zu notieren oder zu besprechen. Das einsame GrĂŒbeln nachts raubt uns nur den Schlaf und hilft bei der Lösung der Probleme nicht weiter.
Wem dennoch nachts wichtige EinfĂ€lle kommen, der kann sich ein Notizbuch, einen Kalender und einen Stift neben das Bett legen und diese EinfĂ€lle schnell zu Papier bringen. Danach sollte aber Schluss sein und das GrĂŒbeln auf den nĂ€chsten Tag verschoben werden.

Ebenfalls wichtig fĂŒr einen erholsamen Schlaf, ist der richtige Schlafrhythmus. Acht Stunden Schlaf pro Nacht braucht ein Erwachsener Mensch, diese Aussage hat sich in den Köpfen der Menschen eingebrannt, dabei gilt diese acht Stunden Regel bei weitem nicht fĂŒr jeden.
Jeder Mensch ist anders, es gibt sogar Leute, die nach fĂŒnf Stunden Schlaf ausgeruht und erholt sind. Daher sollte Jeder seinen eigenen Schlafrhythmus finden, mit dem man den erholsamsten Schlaf bekommt. Aus diesem Grund sollte man auch nicht versuchen tagsĂŒber verlorenen Schlaf nachzuholen oder am nĂ€chsten Morgen wesentlich lĂ€nger schlafen, denn das könnte diesen empfindlichen Rhythmus stören.

Wer dennoch Probleme mit dem Einschlafen hat, sollte es einmal mit Entspannung versuchen, beruhigende Musik, eine Tasse Melisse Tee oder ein schönes Bad vor dem Schlafengehen, denn wer gut schlÀft, arbeitet besser.

Jobsuche in der Medizinbranche – Schnell zu beruflichem Erfolg

18. Mai 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / tuev_sued

FĂŒr Jobsuchende ist das Finden einer neuen Anstellung nicht immer eine leichte Aufgabe, gerade wenn es sich um ein Berufsfeld mit vielen JobanwĂ€rtern handelt. Eine immer noch gefragte Branche ist die Medizin und hier sollten Sie nicht nur als eine Anstellung als Arzt denken. Es gibt noch einige andere Berufsgruppen, die Ihnen möglicherweise eine TĂŒr öffnen können. Hierzu gehört in einer Klinik und in einer Praxis zum Beispiel die Arbeit als Pfleger und Krankenschwester. Kranke mĂŒssen je nach Bedarf rund um gepflegt werden und hierzu werden auch Helfer benötigt, die sich mit ErnĂ€hrung und der Bewegung auskennen.
Außerhalb der Klinik versuchen einige auch in Laboren und Forschungszentren Fuß zu fassen. Diese Mitarbeiter sind in der Forschung tĂ€tig und kĂŒmmern sich zum Beispiel um die Anfertigung von Prothesen, oder aber fĂŒhren medizinische Studien durch.

Die passende Anstellung finden
In den letzten Jahren hat sich in der Medizin einiges getan und dies gilt nicht nur fĂŒr die Behandlungsmöglichkeiten, sondern auch fĂŒr die neuen beruflichen Möglichkeiten, die Ihnen gegeben sind. Je nach Anstellung kann ein fertiges Studium gefordert werden, in viele Branchen können AnwĂ€rter aber beispielsweise auch bereits als Praktikanten oder Hilfsstudenten wĂ€hrend des Studiums einsteigen. Um Ärzte Jobs finden zu können ist es wichtig, alle zur VerfĂŒgung stehenden Möglichkeiten der Jobsuche auch tatsĂ€chlich zu nutzen. Im Normalfall lĂ€uft dies ĂŒber die Internetseiten der Kliniken. Auch im Internet gibt es mittlerweile Portale fĂŒr medizinische Berufe, auf denen aktuelle EintrĂ€ge angezeigt werden. Diese finden sich ĂŒber die Suchmaschinen und wichtig ist hier nicht nur Erfahrung, sondern auch Initiative. Gerade Ärzte und das Personal in der Pflege und Therapie mĂŒssen auf den neusten Stand bleiben und sich auch in Form von Weiterbildungen engagieren. Wenn Sie also trotz engagiertem Suchens keine Position finden können, verzweifeln Sie nicht, sondern nutzen Sie die zur VerfĂŒgung stehende Zeit fĂŒr Fort- und Weiterbildungen. Dies kommt in jedem Fall beimöglichen zukĂŒnftigen Arbeitgebern gut an.

Tipps zum Jobaufstieg durch WohltÀtigkeiten

14. Mai 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / homesbythomas

Der Begriff “WohltĂ€tigkeit” ist heutzutage ein allumfassender Begriff fĂŒr Taten gegenĂŒber Dritten, die hilfsbedĂŒrftig sind und somit die UnterstĂŒtzung anderen Menschen benötigen. Die ehrenamtliche Pflege von alten Menschen, eine Spende oder auch eine Patenschaft sowie die Betreuung von Kindern im Rahmen einer Freizeitgruppe sind nur einige Beispiele, die fĂŒr den Sinn einer Wohltat stehen. Durch solch ein soziales Engagement sollen Hilfesuchende UnterstĂŒtzung erfahren, welche sie auf anderen Wegen nie erhalten wĂŒrden. FĂŒr diejenigen, die ihre helfende Anbieten, kann ein soziales Engagement aber ebenso hilfreich sein, wenn es um den beruflichen Werdegang und den damit verbundenen Aufstieg auf der Karriereleiter geht.

In der Regel können sozial engagierte Menschen ihre TĂ€tigkeiten zum Beispiel bei einer Bewerbung in ihrem Lebenslauf unter dem Punkt “Soziales Engagement” eintragen und je nach Art der TĂ€tigkeit sogar eine TĂ€tigkeitsbeschreibung oder ein offizielles Empfehlungsschreibens der Bewerbung beilegen. FĂŒr Personalverantwortliche entsteht daraus ein umfassendes und genaues Bild ĂŒber den Bewerber, was die Chancen fĂŒr ein BewerbungsgesprĂ€ch und eine eventuelle Festanstellung wesentlich erhöhen kann. Der Vorteil ist, dass nahezu bei jeder Bewerbung branchenunabhĂ€ngig diese Unterlagen beigelegt werden können. Personen, die sich beispielsweise zu einer Patenschaft fĂŒr ein Kind entschieden haben, können eine gelungene Patenschaft in ihrer Bewerbung Geltung verleihen und ihre Qualifikationen untermauern. Eine gelungene Patenschaft bzw. ein glĂŒckliches Patenkind zeugen von der FĂ€higkeit Verantwortung zu ĂŒbernehmen und diese in hohem Maße pflichtbewusst zu erfĂŒllen.

Aber auch Arbeitnehmer, die erst wĂ€hrend einer bereit langjĂ€hrigen Festanstellung eine Patenschaft oder ein Ehrenamt aufnehmen, können beim Arbeitgeber mit dieser Entscheidung punkten, wenn es um den Aufstieg im Job geht. So kann auch hier bei einer intern ausgeschriebenen Stelle ein glĂŒckliches Patenkind durch die Verfolgung der erforderlichen Pflichten eine weitere Sprosse auf der Karriereleiter erklommen werden. Soziales sowie gesellschaftliches Engagement gewinnen bei Arbeitgeber zunehmend an Bedeutung, da sie das Gesamtbild sowie charakterliche Eigenschaften eines Bewerbers detailliert und umfassend beschreiben.

Hamburg bietet vielfÀltige Karrierechancen im E-Commerce

5. Mai 2012 Keine Kommentare

cc by flickr / LuxTonnerre

Die schöne Hansestadt Hamburg mit der Außen- und Binnenalster bietet nicht nur einen hohen Freizeitwert fĂŒr seine Bewohner, sondern auch handfeste Karrieremöglichkeiten im Bereich des E-Commerce. Keine andere deutsche Stadt hat eine höhere Dichte an klassischen Online-HĂ€ndlern und IT-Dienstleistern. Davon zeugt auch die IT-Initiative der Stadt und vieler Unternehmen: Hamburg@work, mit eigener E-Commerce-Sparte, hier vernetzen sich große Online-Shops mit neuen Startups und bilden ein Forum fĂŒr die Entwicklung und Analyse der neusten Trends im E-Business. Zudem hat Hamburg@work gemeinsam mit den Softwareentwicklern und E-Commerce-Beratern Novomind und ePages ein eigenes Stipendium fĂŒr E-Commerce ausgerufen. Bewerben dĂŒrfen sich Informatikstudenten, dotiert ist das Stipendium mit 500 Euro monatlich, zudem profitieren die Stipendiaten vom Know-how der Firmen. Interessant fĂŒr Bachelor-Studenten ist auch der Masterstudiengang „IT-Management/ -Consulting“ der stark praxisorientiert ist und von der UniversitĂ€t Hamburg in Zusammenarbeit mit der IHK angeboten wird.

FĂŒr Absolventen, Berufseinsteiger oder Arbeitssuchende eignet sich fĂŒr die Jobsuche vor allem das Jobportal Joboter.de mit einer einfach zu bedienenden Suchfunktion, man gibt entweder,Jobs Hamburg oder E-Commerce in Hamburg ein und finden Inserate von Personalagenturen (z.B. Hays oder das Hanseatische Personalkontor Hamburg). Sie bieten Stellen im Bereich der Shop-Koordination an oder vermitteln auch einzelne Projekte, wie die Verwaltung von Gutscheinen im Online-Handel. Ebenfalls bietet der weltweit zweitgrĂ¶ĂŸte Online-HĂ€ndler Otto mit Sitz in Hamburg vielfĂ€ltige Karrieremöglichkeiten im E-Commerce, vom Einstieg ĂŒber ein Praktikum als E-Commerce Consultant bis hin zu einer Festanstellung als E-Commerce Projektleiter. Ein ebenfalls interessanter Arbeitgeber in Hamburg ist der Paketdienst Hermes, hier kann man vor allem im E-Fulfillment viel Erfahrung sammeln.

Es wird also schnell deutlich, dass die Hansestadt Hamburg gerade in der Sparte des E-Commerce viele Karrierechancen eröffnet, die man dann weltweit fĂŒr eine stabile Karriere nutzen kann.

Die Wahl der richtigen Krankenversicherung fĂŒr Studenten

10. April 2012 Keine Kommentare

cc by Ed Schipul/schipul.com

Bis auf wenige Ausnahmen sind alle Studierenden grundsÀtzlich kranken- und rentenversicherungspflichtig. Der bestehende Versicherungsschutz ist bei der Immatrikulation vorzuweisen. Wenn kein Versicherungsschutz besteht, muss nachgewiesen werden, dass keine Versicherungspflicht besteht.

Sind die Eltern des Studierenden in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert, sind StudienanfĂ€nger wie bereits vorher, ĂŒber die Eltern familienversichert. Dieser Versicherungsschutz ist bis zum 25. Lebensjahr ausreichend. Endet die Familienversicherung oder sind die Eltern privat versichert, haben Studenten die Option, sich in der gesetzlichen Krankenversicherung zu niedrigen BeitragssĂ€tzen zu versichern.

Studenten sind gesetzlich gut versichert in der GKV
Werden bestimmte Einkommensgrenzen nicht ĂŒberschritten greift die Familienversicherung. Ab dem 25. Lebensjahr kann bis zum Alter von 30 Jahren eine studentische Krankenversicherung zu niedrigen BeitragssĂ€tzen abgeschlossen werden. Jenseits der 30 kann dann noch fĂŒr sechs Monate ein Examenstarif bei der gesetzlichen Krankenversicherung gewĂ€hlt werden.

UnabhÀngig von der Wahl der Krankenkasse ist die studentische Krankenversicherung immer gleich hoch. Lediglich Krankenkassen, die einen Zusatzbeitrag erheben, sind teurer, weil der auch von Studierenden gezahlt werden muss. Wer sich eine gesetzliche Krankenkasse auswÀhlt, sollte neben den Leistungen, die geboten werden, auch darauf achten, eine Krankenkasse zu finden, die keinen Zusatzbeitrag erhebt und das auch auf absehbare Zeit garantiert. Erst bei der letzten Gesundheitsreform wurde die Deckelung der ZusatzbeitrÀge aufgehoben. Bei berechtigtem Bedarf können die gesetzlichen Kassen, bei ihren Versicherten ordentlich zulangen.

Option der privaten Versicherung in der PKV
Den Studenten steht darĂŒber hinaus die Möglichkeit offen, sich privat zu versichern. Die privaten Versicherer bieten fĂŒr Studierende gĂŒnstige Tarife an, die allerdings vom Beitragssatz ĂŒber dem der gesetzlichen Versicherung fĂŒr Studenten liegen. Mehr und ausfĂŒhrliche Informationen sind unter folgendem Link nachzulesen.

Auch wenn es Studierenden verlockend erscheint, eine private Krankenversicherung abzuschließen, weil bessere Leistungen angeboten werden, sollte die Tatsache nicht außer Acht gelassen werden, dass in der privaten Krankenversicherung die BeitrĂ€ge mit dem Alter steigen und die privaten Versicherer auch keine Familienversicherung anbieten.