Ratgeber

Lokalisierung von Webseiten – Was muss man beachten?

Lokalisierung von Webseiten – Wichtige Schritte zum Lokalisieren einer Webseite
Das Lokalisieren Ihrer Website in verschiedenen Sprachen ist eine große und vielschichtige Aufgabe – aber eine sehr lohnende. Das reine Übersetzen von Texten ist keineswegs ausreichend, um Ihre Internetpräsenz für ein internationales Publikum attraktiv zu machen. Lesen Sie in diesem Beitrag, was es beim Lokalisieren einer Internetseite zu beachten gilt.

Gründe für eine einwandfreie Lokalisierung
Der Zugang zu internationalen Kunden bedeutet höhere Umsätze, aber auch viel Arbeit.
Wenn Sie gerade dabei sind, Ihre Website einem globalen Publikum zugänglich zu machen, wissen Sie wahrscheinlich schon ein wenig über die Lokalisierung von Websites. Ihre Aufgabe erfordert Geschicklichkeit, Entschlossenheit und Koordination.

Warum? Weil die Lokalisierung von Websites eine komplexe Aufgabe ist, wenn sie ordnungsgemäß ausgeführt wird. Die richtige Website-Lokalisierung umfasst jedoch nicht nur das Hinzufügen von Sprachen zu Ihrer Seite. Wenn Sie eine wertvolle Nachricht kommunizieren möchten, die bei Ihren Kunden ankommt, reicht die reine Übersetzung von Inhalten nicht aus. Nur weil Benutzer aus Japan, Italien und Amerika nur einen Klick entfernt sind, bedeutet dies nicht, dass sie Ihre übersetzte Website auch wirklich verstehen …oder dass sie ihre Anforderungen bezüglich Währungsangaben, Angebotstexten und lokale Benutzeranforderungen erfüllt.

Menschen mögen es nicht, wie Robotern angesprochen zu werden
Wenn Sie also von den Vorteilen einer internationalen Webseite profitieren möchten, müssen Sie in die Lokalisierung der Seite investieren. Sie benötigen verschiedene Sprach- und Regionalversionen Ihrer Website, die von einem Muttersprachler auf lokaler und ansprechender Weise übersetzt worden ist.
Bei so vielen verschiedenen Sprachen und Kaufpräferenzen kann die Lokalisierung überwältigend erscheinen. Die Liste der Fehler bei der Lokalisierung von Webseiten und der Fehler beim internationalen Marketing ist lang, sehr lang sogar.

Planen Sie die Website-Lokalisierung von Anfang an

Statistiken zeigen, dass täglich mehr als 4,5 Milliarden Menschen das Internet nutzen. Die meisten von ihnen kommen aus Asien, Amerika und Europa. Dies heißt natürlich nicht, dass dies alle potenzielle Kunden für Ihr Unternehmen sind, zeigt jedoch das große Potenzial auf. Und die Tatsache, dass Sie, wenn Sie nur auf einem national begrenzten Markt verkaufen, enorme potenzielle Umsätze verpassen. Daher sollten Sie von Anfang an immer das Potenzial des internationalen Vertriebs berücksichtigen. Wenn Sie Ihre Website entwerfen oder eine vorhandene aktualisieren möchten, ist es für Sie einfacher, die Website-Lokalisierung gleich zu berücksichtigen. Denken Sie groß und denken Sie global.

Selbst wenn Ihr ursprünglicher Markt nur lokal oder national ist, bedeutet dies nicht, dass dies immer der Fall sein wird. Durch den Zugang zum Internet erhalten Sie ein Fenster zur Welt und die Welt ein Fenster zu Ihrem Unternehmen. Unabhängig davon, ob Sie Software oder Kleidung für Frühgeborene verkaufen, verschmelzen die globalen Interessen.

Wenn Sie also ein erfolgreiches Produkt haben, ist es möglicherweise auch ein Erfolg in anderen Ländern. Sie müssen jedoch in der Lage sein, zum Beispiel mit Ihren französischsprachigen Kunden richtig auf Französisch zu kommunizieren, mit Ihren spanischsprachigen Kunden auf Spanisch und so weiter. Kommunizieren Sie nicht nur Produktdetails, sondern verfassen Sie eine attraktive Botschaft in der jeweiligen Landessprache. Verwenden Sie das alltägliche Vokabular, das von den Kunden verstanden wird und mit dem sie sich identifizieren können. Vermeiden Sie komplizierte Wortkonstruktionen und verfassen Sie deutsche Texte direkt übersetzungsgerecht durch eine einfache, simple Sprache.

Es ist auch wahrscheinlich, dass komplexe kulturelle Unterschiede, nationale Gesetze oder mangelnde lokale Nachfrage auftreten können. Behalten Sie vor diesem Hintergrund immer Ihre internationale Zukunft im Auge, wenn Sie Ihre Website gestalten. Die einfachste Möglichkeit, die Lokalisierung von Anfang an zu berücksichtigen, besteht darin, viel Platz in Ihrem Design zu lassen. Warum? Weil alle Sprachen in der Übersetzung unterschiedlich lang sind und nicht den gleichen Platz beanspruchen.

Wenn Sie an die Einschränkungen eines überfüllten Designs oder an fest codierte CTAs gebunden sind, werden Sie auf eine Handvoll Probleme stoßen – defektes Design, kollabierende Textrahmen, Geschwindigkeitsprobleme der Website und vieles andere mehr. Der Platz lässt Ihre Website atmen und gute Webdesigner sind sich dieser Tatsache auch bewusst. Denken Sie daran, dass die Internetgeschwindigkeiten global nicht gleich sind.

Je weniger Bilder und Videos Sie einfügen, desto schneller wird Ihre Website ausgeführt. Sie müssen außerdem weniger Bilder ersetzen und an Ihre lokalen Märkte anpassen und weniger Assets übersetzen. Bei der Lokalisierung von Websites ist weniger mehr!

Identifizieren Sie Ihren Zielmarkt
Die Kosten für die Lokalisierung steigen mit der Anzahl der Sprachen, mit denen Sie arbeiten und den Ländern, auf die Sie abzielen möchten. Sie müssen jedoch kein umfassendes Lokalisierungsprojekt in über 1.000 Sprachen starten, wenn sich Ihr Hauptkundenstamm in einem oder zwei Ländern befindet. Identifizieren Sie Ihren Zielmarkt und die Länder, von denen Sie glauben, dass Ihr Produkt erfolgreich sein kann. Beginnen Sie zuerst mit diesen Bereichen und denken Sie daran, dass sich in Zukunft möglicherweise neue Märkte erschließen können.

Analysieren Sie sorgfältig die Länder, die mit größerer Wahrscheinlichkeit einen höheren ROI für Ihr Website-Lokalisierungsprojekt erzielen. Versuchen Sie, Ihre internationalen Käuferpersönlichkeiten zu identifizieren, indem Sie in jeder geografischen Region, die Sie ansprechen möchten, spezifische Untersuchungen durchführen. Die Verwendung generischer Daten über einen ganzen Kontinent ist nicht gut genug. Die Franzosen zum Beispiel unterscheiden sich von den Spaniern. Die Spanier teilen nicht die gleiche Kultur wie die Deutschen.

Der ROI Ihrer Website-Lokalisierung hängt davon ab, wie gut Sie den Prozess in allen Phasen verwalten. Es ist daher wichtig, mit jedem Land, an das Sie sich wenden, richtig anzufangen. Stellen Sie sich ein paar einfache, aber wichtige Fragen:

• Gibt es ein Interesse an Ihrem Produkt in einem bestimmten Markt?
• Wie hoch ist die Wachstumsrate des Marktes?
• Wie viel Wettbewerb gibt es dort?
• Können sich lokale Käufer Ihre Produkte leisten?
• Was sind die Kaufpräferenzen?
• Wie viel kosten Transport und Kundenbetreuung?
• Wie hoch sind die Kosten für die Lokalisierung von Websites im Vergleich zum potenziellen Markt?

Es ist wichtig, die höchste Anzahl potenzieller Kunden zu erreichen, ohne mehr auszugeben, als sich Ihr Unternehmen leisten kann. Berücksichtigen Sie jedoch alle Marketing- und Finanzindikatoren, wenn Sie entscheiden, welche Märkte angegangen werden sollen.

Machen Sie Ihre „Keyword-Hausaufgaben“
Sobald Sie Ihre Schlüsselmärkte und -sprachen ausgewählt haben, müssen Sie Ihre Keyword-Listen erstellen und anpassen. Dies ist wichtig, da es für Ihren SERP ausschlaggeben ist, Ihre internationale SEO richtig zu machen. Sie wissen, wie Sie Ihre Webseite für Suchmaschinen in Deutschland optimieren? Das müssen Sie auch für Suchmaschinen im Ausland tun.

Nicht jede in der weltweiten Suchmaschinenwelt heißt Google. In China sind die Menschen Fans von Baidu, in Russland wird oftmals Yandex verwendet. Sie müssen nicht nur die Begriffe kennen, nach denen Ihre Kunden suchen, sondern auch die Suchmaschinen, die sie verwenden. So wie Ihre Inhalte in Deutschland optimiert werden, sollten Ihre Übersetzer und Dolmetscher wichtige Suchbegriffe auch in allen anderen Sprachen berücksichtigen, sowohl auf der Webseite als auch außerhalb der Seite. Dazu gehören die Metadaten, die Keyword-Dichte auf Ihrer Website und externe Link-Anker, mit denen Sie auf Ihr Unternehmen verweisen. Es gibt oft viele Möglichkeiten, denselben Text zu lokalisieren.

Die Optimierung Ihrer Inhalte umfasst nicht nur Märkte, die verschiedene Sprachen sprechen. Denken Sie daran, dass Briten und Amerikaner nicht das gleiche Vokabular verwenden. Mexikaner und Argentinier ebenso nicht. Wenn Sie zum Beispiel Ihre Webseite für „Urlaub in Regensburg“ für ein britisches Publikum mit „vacations to Regensburg“ beschrieben haben, haben Sie schon einen schlechten Start. Briten machen „holidays“, nicht „vacations“ und Ihr Mangel an Keywordresearch wird sich in Ihrem SERP widerspiegeln!

Verwenden Sie die richtige Übersetzungssoftware
Damit sind nicht – qualitativ unzureichende – maschinelle Übersetzungen gemeint, sondern eine Übersetzungsverwaltungssoftware. Die Verwendung der richtigen Übersetzungsverwaltungssoftware entlastet Ihr Lokalisierungsprojekt enorm und sichert eine sprachliche Redundanz in der Terminologie. Ihre Übersetzungssoftware sollte mehrere grundlegende Funktionen aufweisen, darunter:

• Eine API – um Automatisierung zu ermöglichen. Ihre Programmierer können dann problemlos alle Projekte integrieren, Dateien importieren und mit den Daten interagieren. Eine API ist für die Optimierung Ihres Workflows unerlässlich.

• Kollaborationsfunktionen – um sicherzustellen, dass Ihr Projekt reibungslos läuft. Sie müssen in der Lage sein, effektiv mit allen Teammitgliedern zu kommunizieren. Hinterlassen Sie Feedbacks, Notizen, Kommentare, Screenshots und Tags an einem Ort.

• Direkte Website-Übersetzung – so einfach wie es sich anhört, beschleunigt dies Ihr Website-Lokalisierungsprojekt zusätzlich. Wenn Ihre Übersetzungssoftware Ihren Übersetzern nicht erlaubt, direkt auf Ihrer Webseite zu arbeiten, verlangsamen Sie Ihren Workflow. Ihre Übersetzer und Programmierer könnten über eine Software effektiv zusammenarbeiten!

• Übersetzungsspeicher – um Ihre Projekte zu beschleunigen und häufig verwendete Begriffe wiederzuverwenden. Ihr Translation Memory System speichert alle Änderungen und ermöglicht es Ihnen, ältere Versionen mühelos nachzuarbeiten. Reduzieren Sie sich wiederholende manuelle Aufgaben für alle. Ihre Übersetzungsverwaltungssoftware fungiert gleichzeitig als Projektmanager und Koordinator. Wenn alle Teammitglieder Hand in Hand am Projekt arbeiten, wird Ihre Website schneller und kostengünstiger lokalisiert werden.

Testen Sie Ihre Seite vor der Veröffentlichung
Planen Sie bei der Lokalisierung immer eine sprachliche Überprüfung Ihrer Website durch „native speakers“ ein. Durch solche sprachlichen Tests muss sichergestellt werden, dass alle Texte korrekt übersetzt, treffend und regional eindeutig sind.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.