Uncategorized

Buchhalter als Beruf: Vorraussetzungen und Ausbildung zum Accountant, Gehalt und Karriere

Das Berufsfeld des Buchhalters ist enorm vielseitig. Als Buchhalter übernehmen Sie allgemeine, verwaltende, dokumentierende und organisatorische Bürotätigkeiten. Buchhalter bereiten Zahlen auf, analysieren Tabellen und Daten und erstellen Berichte, die den Vorgesetzten oder der Geschäftsführung als Grundlage für wirtschaftliche Entscheidungen dienen. In der Buchhaltung können Sie in der Finanzbuchhaltung, der Bilanzbuchhaltung, der Kreditorenbuchhaltung, Debitorenbuchhaltung oder Lohnbuchhaltung arbeiten. Sie können also für die Bearbeitung der Rechnungen, der Gehälter und Löhne sowie den Jahresabschluss zuständig sein. Buchhalter werden auch als Accountant bezeichnet. Im Folgenden wird das Berufsfeld des Buchhalters näher beschrieben.

Aufgabenfelder und Tätigkeiten eines Buchhalters

Als Buchhalter ist Ihre Hauptaufgabe die Buchführung der wirtschaftlichen Geschäftsvorfälle und Sachverhalte der Firma. Als Selbstständiger führen Sie eine einfache Buchführung durch, bei größeren Firmen eine doppelte Buchführung. Sie führen die Geschäftsbücher des Unternehmens und erfassen alle relevanten Informationen und Daten. Buchhalter bereiten Quartalszahlen und Jahresabschlüsse vor und nutzen dafür verschiedene Buchungssoftware, andere Tools und Programme.

Sie analysieren Bilanzen und berechnen wichtige Kennzahlen. Der fertige Bericht wird dann den Vorgesetzten oder der Geschäftsführung vorgelegt. Buchhalter lernen in der dreijährigen Ausbildung (später mehr), welche Kennzahlen für die Buchhaltung wichtig sind und wie diese berechnet werden, wie beispielsweise die Selbstkosten.
Ihre Aufgaben hängen in der Regel von der Größe Ihres Unternehmens ab. In großen Konzernen unterscheidet man zwischen einzelnen Bereichen innerhalb der Buchhaltung, z. B. Kunden- und Anlagenverwaltung, Bilanzbuchhaltung, Finanzbuchhaltung, Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung oder Lohnbuchhaltung. In kleineren Betrieben übernimmt ein Buchhalter Aufgaben aus verschiedenen Bereichen der Buchführung. Buchhalter kennen sich daher sehr gut mit dem Arbeits-, Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht aus.

In der Finanzbuchhaltung oder Bilanzbuchhaltung werden vor allem Quartalsberichte und Jahresabschlüsse analysiert, ausgewertet und dokumentiert. Die Auswertung anhand wichtiger Kennzahlen ist eine wichtige Grundlage für wirtschaftliche Handlungsentscheidungen. In der Anlagenverwaltung sind Sie vor allem für das immaterielle Vermögen der Firma verantwortlich, wie die Anlagen und Maschinen. In der Lohnbuchhaltung sind Buchhalter für die Gehälter und Löhne zuständig. Hierbei müssen vor allem Sozialbeiträge und Sonderzahlungen berücksichtigt und abgerechnet werden, unter anderem der Rentenbeitrag oder das Urlaubsgeld.
Präzises und detailliertes Arbeiten ist daher enorm wichtig. In der Kreditorenbuchhaltung und Debitorenbuchhaltung sind Sie als Buchhalter für die eingehenden und ausgehenden Rechnungen verantwortlich. Sie arbeiten im Rechnungswesen und überprüfen von der IBAN bis zu Zahlungseingängen alle Details und denken an wichtige Fristen für Zahlungsausgänge.

Welche Voraussetzungen, Anforderungen und Fähigkeiten brauchen Buchhalter?

  • Als Buchhalter sollten Sie sehr gute analytische und mathematische Fähigkeiten und Denkweisen haben, da Sie sehr viel mit Zahlen und Kennzahlen arbeiten. Auf diese Weise können Sie die Geschäftsvorfälle und Sachverhalte richtig analysieren, deuten und auswerten.
  • Die meiste Zeit arbeiten Sie am PC. Gute Computer- und EDV-Kenntnisse sind daher auch sehr wichtig. Für den Arbeitsalltag sollten Sie sich auch gut mit der betrieblichen Buchungssoftware auskennen.
  • Je nach Bereich in der Buchhaltung sollten Sie verschiedene Spezialkenntnisse, Rechtsvorschriften, Fristen und kaufmännisches und mathematisches Know-How besitzen. In der Bilanzbuchhaltung sind die geltenden Steuergesetze und Normen enorm wichtig. Lohnbuchhalter wissen, wie Sozialbeiträge ausgerechnet und Spesen steuerfrei abgerechnet werden können.
  • Als Buchhalter arbeiten Sie in einem großen Team. Kommunikative Fähigkeiten sind daher enorm wichtig. Das äußere Erscheinungsbild und ein freundliches Auftreten sind ebenfalls sehr wichtig, wenn Sie mit Kunden zusammenarbeiten und sie z. B. für ein Meeting in einem Konferenzraum empfangen.
  • Weitere wichtige Eigenschaften für Buchhalter sind Pünktlichkeit, Präzision und Organisation.

Ausbildung zum Buchhalter

Buchhalter absolvieren in der Regel eine dreijährige Ausbildung in einem kaufmännischen Bereich. Passende Ausbildungen wären der Kaufmann oder Kauffrau für Büromanagement, Kaufman oder Kauffrau für Bürokommunikation, Steuerberater, Industriekaufmann oder -kauffrau oder Bankkaufmann und Bankkauffrau. Die Ausbildungen dauern in der Regel drei Jahre und beinhalten verschiedene kaufmännische Themen und Bereiche, die für die Arbeit als Buchhalter wichtig sein können. Für eine Karriere in der Buchhaltung brauchen Sie neben einer abgeschlossenen Ausbildung zwei Jahre Berufspraxis in Ihrem Job oder alternativ fünf Jahre Praxiserfahrung im Büro.
Dies sind die Voraussetzungen für einen Fernlehrgang mit Prüfung zum/r Geprüften Buchhalter/in. In diesem Lehrgang lernen Sie alle wichtigen Themen, die Sie für die Arbeit als Buchhalter benötigen, z. B. Organisation im Büro, einfache und doppelte Buchführung, wichtige Kennzahlen, Erstellung von Quartalsberichten und Jahresabschlüssen, Erstellung der Lohn- und Gehaltsabrechnungen, Auswertung von Bilanzen, Kosten- und Leistungsrechnung und die Bearbeitung der Eingangs- und Ausgangsrechnungen.
Nach diesem Lehrgang haben Sie weitere Fortbildungsmöglichkeiten. So können Sie einen Lehrgang zum Geprüften Bilanzbuchhalter absolvieren oder belegen ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule.

Wo arbeiten Buchhalter?

Als Buchhalter finden Sie immer einen Job. Jede Firma, ob Kleinunternehmen oder Großkonzern, braucht einen Buchhalter, um die Sachverhalte und Geschäftsbücher zu führen und zu verwalten. Sie haben sogar die Möglichkeit, sich selbstständig zu machen. In der heutigen Zeit lagern StartUps und kleinere Unternehmen Ihre Buchhaltung aus und lassen diese von externen Dienstleistern übernehmen.

Wie sind die Karriereaussichten für Buchhalter?

Als Buchhalter mit einer abgeschlossenen Ausbildung haben Sie unzählige Möglichkeiten. Es kommt allerdings immer auf Ihre persönlichen Fertigkeiten und Ihr Fachwissen an. Wenn Sie über bestimmte Zusatzqualifikationen verfügen, können Sie sich theoretisch den Arbeitgeber aussuchen. Mit guten Fremdsprachenkenntnissen können Sie auch für internationale Firmen arbeiten. Weiterbildungen sind für Buchhalter jedoch enorm wichtig. Versuchen Sie immer, mit der Zeit zu gehen und auf dem Laufenden zu bleiben. So haben Sie auf dem Arbeitsmarkt bessere Job- und Verdienstaussichten. Durch den technologischen Fortschritt und die Digitalisierung müssen in der Buchhaltung neue Herausforderungen gemeistert werden. EDV-Programme und Buchungssoftware werden erneuert oder es kommen innovative Programme auf den Markt, die den Arbeitsalltag effektiver gestalten können. Als Buchhalter müssen Sie alle neuen Trends kennen und benötigen entsprechende Kompetenzen und Fähigkeiten.

Gehalt als Buchhalter

Nach Ihrer Ausbildung können Sie mit einem Anfangsgehalt von ca. 32.000 bis 35.000 Euro brutto im Jahr rechnen. Ihr Gehalt hängt jedoch von Ihren Qualifikationen und der Berufserfahrung ab. Die Gehälter für Buchhalter sind außerdem abhängig von der Größe des Unternehmens, dem genauen Standort und der Branche, in der Sie tätig sind. In Großstädten wie Hamburg, Stuttgart, Bremen, Berlin und München verdienen Sie als Buchhalter durchschnittlich mehr, als im Rest des Landes. Hessen, Hamburg, Bayern und Baden-Württemberg sind die Bundesländer, in denen Sie generell am besten verdienen.
Ein Buchhalter mit zehn Jahren Berufserfahrung kann bis zu 45.000 bis 50.000 Euro brutto im Jahr verdienen. In vielen Fällen können Sie dann sogar einen höheren Posten im Unternehmen besetzen. Mit einem abgeschlossenen Studium steigen auch Ihre Verdienstaussichten. Buchhalter mit einem Bachelor oder sogar Masterabschluss besetzen meistens leitende Positionen und können bis zu 100.000 Euro brutto im Jahr verdienen.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.